Vorsorge­vollmachten, Unternehmer­vorsorge­vollmachten und Patienten­verfügungen

Wer regelt meine Angelegenheiten, wenn ich einen Unfall habe und aus heiterem Himmel die Entscheidungsfähigkeit verliere? Was bedeutet Vorsorgefall überhaupt? Wer regelt meine Bankgeschäfte und Behördenwege? Wer bestimmt, ob ich eine/n Erwachsenenvertreter/in bekomme? Ich möchte auf gar keinen Fall, dass mein Sohn/meine Tochter sich als mein gesetzlicher Erwachsenenvertreter /meine gesetzliche Erwachsenenvertreterin eintragen lässt. Kann ich das verhindern? Bekomme ich automatisch eine/n Erwachsenenvertreter/in, sofern ich im Fall des Eintritts des Vorsorgefalles keine Vorsorgevollmacht errichtet oder keine Vereinbarung mit einem/einer gewählten Erwachsenenvertreter/in getroffen habe? Kann ich bestimmen, welche medizinischen Eingriffe ich ablehne? Kann ich auch für mein Unternehmen Vorsorge treffen?

Wir errichten Vorsorgevollmachten und Patientenverfügen gemäß Ihren individuellen Wünschen. Sie können festlegen, wer was tun darf und wem Sie das Vertrauen schenken, über Ihre Belange gemäß Ihren Anordnungen zu verfügen. Schützen Sie Ihr Vermögen und treffen Sie jetzt Vorsorge für später. 

Als Unternehmer/in sollten Sie nicht nur Ihre private Absicherung regeln, sondern auch die unternehmerische. Ein Unfall, eine Krankheit – schnell sind Sie nicht mehr in der Lage, Ihr Unternehmen zu führen. Mit der Vorsorgevollmacht bestimmen Sie eine Vertrauensperson, um an Ihrer Stelle die Entscheidungen zu treffen, die in Ihrem Sinne sind. Auf all Ihre Fragen und Wünsche rund um dieses Thema gehen wir bei einem individuellen Beratungsgespräch ein.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch in unserer Kanzlei.